Kräftiges Gewürzbrot

Wir lieben Brot! Und da wir beide auch für unser Leben gern die in den Bergen recht bekannten Vinschgerl mögen, diese hier aber nicht bekommen, hab ich mich selbst an ein Gewürzbrot gewagt. Und ich muss ehrlich sagen, wir sind alle total begeistert!

Es ist auch echt easy und gelingt sicher, selbst ohne Brotback-Erfahrung. Mit den ganzen Gewürzen und Körnern ist dieses Brot auch sehr gehaltvoll. Um eventuell ein paar Kalorien zu sparen kann man die Kerne auch einfach weglassen. Ich hab beide Varianten schon mehrfach gebacken, beide sind echt lecker! Versucht einfach mal selbst, was euch besser schmeckt. Übrigens, das Brot hält sogar länger als das gekaufte Brot vom Bäcker oder Supermarkt. Also theoretisch – praktisch ist es meist ziemlich schnell weg.

Zutaten:

  • 1 EL Kümmel
  • 2 TL Fenchelsamen
  • 2 TL Koriandersamen
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1/2 TL Anis (nach Geschmack)
  • 1/4 TL Schabzigerklee (auch: Brotklee)
  • 200 g Roggenmehl
  • 300 g Weizenmehl
  • 1 P Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 100 g Kürbiskerne
  • 125 g Sonnenblumenkerne
  • 2 EL weißen Essig
  • 350 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung:

  • Gewürze mahlen
  • trockene Zutaten mischen
  • Essig und Wasser vermischen
  • Ofen auf 100°C vorheizen
  • Backblech mit Backpapier vorbereiten
  • Wasser-Essig-Mischung zumTeig geben und gut durchkneten
  • auf dem Backblech einen Laib Brot formen, mit Wasser bestreichen und mit Roggenmehl bestreuen
  • im Backofen bei 100°C 30 Minuten gehen lassen
  • nach 30 Minuten den Backofen auf 210°C hochdrehen und weitere 40 Minuten backen
  • nach der Backzeit den Ofen ausschalten und das Brot noch 10 Minuten im geschlossenen Ofen ruhen lassen

Schwierigkeitsgrad:

Schwierigkeitsgrad: leicht

Ein Kommentar auch kommentieren

  1. Tanja L. sagt:

    Schöne Idee mit den Gewürzen. Brotklee benutze ich selber ab und an, dazu noch ne Menge Körner. Koriander habe ich schon daheim, beim letzten Brot aber noch nicht benutzt. Ich nehme allerdings immer Vollkornmehl, da bnraucht man aber ein klein wenig mehr Wasser. In einer Kastenform wird es dann auch sehr schön, die Laibe werden mit manchmal etwas zu flach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.